Herbstliebe

Die letzten Wochen waren enorm stressig für mich und haben mich an meine Grenzen gebracht, aber zum Glück gab es immer wieder Tage, die wie Ruheinseln dazwischen lagen und ihr habt keine Ahnung, wie dankbar ich dafür war und auch noch bin.

The last few weeks were so stressful and pushed me to my very limits, but luckily enough there were always calm and quiet moments that kept me going. I’m so very thankful for that.

Der September (ja, inzwischen ist es Oktober), zählt sonst zu meinen liebsten Monaten und der Herbst zu meinen liebsten Jahreszeiten. Ich bin ein Herbstkind. Gefangen im Wandel. Etwas endet, etwas anderes beginnt. Diese seltsame Mischung aus Melancholie und Vorfreude.
Hier sollt ihr aber keine weiteren poetischen Worte finden, sondern drei meiner liebsten Herbstoutfits vom September – und ein paar Hintergründe dazu 🙂

September (it’s already October, I know) is one of my favorite months and autumn my favorite season. I’m an Autumn-Child. Caught in Change. Something ends, something begins. This weird mixture of melancholy and looking forward to something you don’t quite know yet.
But enough with the poetry! Here you shall find three of my favorite outfits for autumn and a few words with them 🙂

IMG_20170902_210438_150

Ich bin eine alte Seele, sagte meine Mutter mal. Altmodisch, sagte mir jemand anderes. Damals habe ich das eher als Beleidigung gesehen. Heute ist das anders. Ich bin eben so und ich bin eigentlich auch ganz gerne so. Es macht mich glücklich – und daran muss man sich letztendlich richten. Mal davon abgesehen glaube ich nicht, dass irgendetwas anderes auch zu mir passen würde. In dem Sinne; dieses Bild entstand auf den Gartentagen in Langenburg. Ich liebe es dort so sehr, weil alles ein wenig alt und ein wenig selbstgemacht ist und unglaublich gemütlich! Genauso wie dieses Outfit. Im Grunde hab ich mir nicht sonderlich viel Gedanken gemacht, als ich es zusammengeworfen habe. Deshalb ist auch gar nichts davon aktuell. Eigentlich sind äußerst wenige Sachen aus meinem Schrank „aktuell“. Der Schal war von H&M, die Hose von Only, der Pullover von Esprit und die Jacke, die Jacke habe ich von einem süßen, eher kleinen Laden aus meiner Heimatstadt, der immer recht individuelle Sachen verkauft und den ich deshalb so mag.
Die Kulisse in Langenburg ist wunderschön, die Stimmung auf den Gartentagen sehr herzlich und alles ist „Vintage“, wie man so schön sagt. Aber wenn ihr mal Lust habt und zufällig an dem ersten Wochenende im September in der Nähe seid, dann würde ich euch definitiv ans Herz legen vorbeizuschauen. Es gibt dort auch Dinge zu erstehen, die man sonst nicht so findet.

I’m an old soul, my mother says. I’m old-fashioned, someone else once said. Back then I was rather offended by that. I see that different now. It’s true. That’s just me and I came to like who I am. It makes me happy – and that’s after all, what everyone should be going after (also, I’m pretty sure anything else wouldn’t fit me). That being said, this picture was taken at the (oh no, I actually don’t know how to translate this accurately) Garden-Days at Langenburg Castle. Gartentage or Garden-Days (that just doesn’t sound right) are an event that takes on some weekends and usually a lot of vintage stuff, decorations and plants are sold there. Everything for your home and garden. And they offer a variety of yummy food there, too. I love those days, they have this cozy and warm feeling that they emit and I can’t get enough of that.
This outfit is also pretty cozy, but alas, not very up-to-date. Not many things in my closet are up-to-date to be perfectly honest. The scarf has been sold at H&M some years ago, the jeans are from Only and the sweater’s from Esprit. The jacket, well that one’s special, since it is from a small store in my hometown that sells very individual clothes. It’s the perfect shop for me!
If you’re ever in Germany and exploring Bavaria, you should visit Langenburg and it’s Castle. Langenburg is located in Baden-Württemberg, but it’s very, very close to the bavarian border, so it’s not really that much of a deal. It also has a super luxurious Wellness-Hotel that’s totally worth a visit. If you’re interested I might make a short blogpost about Langenburg. The surroundings are rather breathtaking and very beautiful. And if you’re coming in September, the Garden-Days (yep, still sounds wrong) are on the first weekend of the month and they sell super cute and rather rare stuff. Also, the people are very kind and welcoming.

IMG_20170917_184627_927

Ich weiß nicht, ob man es mir ansieht, aber ich hatte eine wirklich stressige Woche hinter mir auf diesem Foto und war selig an dem Sonntag einfach einen entspannten Spaziergang zu machen und richtig lecker mit heißer Schokolade zu brunchen. Danach ging es mindestens genauso turbulent weiter, aber zumindest hatte ich eine kurze Atempause.
Ich möchte mich eigentlich nicht beklagen, denn am Anfang dieser Woche kam meine Mutter mit Tumorverdacht ins Krankenhaus und am Ende dieser Woche waren die Ärzte sich einstimmig fast sicher, dass sie einen Tumor ausschließen konnten (die endgültige Auswertung ließ noch fast eineinhalb Wochen auf sich warten und die Ärzte hatten mit ihrer zweiten Vermutung recht – kein Tumor), also ist alles gut gegangen, aber einfach war es für mich, die schon ihren Vater an den Krebs verloren hat, nicht.
Vielleicht ist das hier too much information. Aber ich denke, manchmal sollte man auch über die Sachen reden, die einen fertig machen und nicht so tun, als ob sie nicht existieren würden oder sich darüber ausschweigen. Dadurch verschwindet das Problem nicht. Manchmal muss man etwas sagen, um die Unterstützung zu erhalten, die man gerade braucht. Deshalb, für jeden, der etwas ähnliches mitgemacht hat und auch für jeden, der etwas unähnliches mitgemacht hat und Probleme hat, kann sich immer gerne an mich wenden und wird auch immer gerne mit offenen Armen und ohne Vorurteile aufgenommen.
Zu dem Outfit sage ich an dieser Stelle nichts, weil es nicht passen würde und weil wieder keine der Sachen aktuell ist, aber das ganze ist auch nur als Inspiration gedacht, von daher 🙂

I don’t know if you can tell, but I had a rather stressful week and I think it also translates a bit into the picture. I was just feeling blessed. Everything had turned out rather fine and I went to a very yummy brunch with hot chocolate and a Sunday-autumn-walk right after.
That week my mother had gone to hospital, because the Doctors suspected she had Cancer, but by the end of the week they were all pretty sure that they had been wrong and that my mother would be fine (we had to wait almost another two weeks to get the end results, which turned out to be negative – no cancer). So yes, there was a happy ending, but nonetheless, for me, having lost a parent to cancer before, this was highly alarming and very stressful.
Maybe this is TMI, but I sometimes think that we should share the things that bring us down, too and stop pretending that everything’s always fine. The problem doesn’t go away by doing that and sometimes you need to speak up to get the help you need. So, if you’re in a similar situation or in a situation that’s not even closely similar, you’re always welcome to ask for help from me. I’ll be there. Without judgement and as kind as I can be.
Not saying anything about the outfit right now, because that just doesn’t fit the text right now and also, as I said above, not one thing is up-to-date, so this is more inspiration than anything else.

IMG_20170924_183531_372

So, Schluss und Ende mit all meinen gedankenvollen Beiträgen hier drunter, es sollte ja eigentlich ein Outfit-Post werden und jetzt ist es alles andere als das!
Der Rock ist tatsächlich mal aktuell (yay), aber leider aus dem kleinen Laden meiner Heimatstadt, weshalb ich kaum glaube, dass jemand ihn auch wirklich erstehen kann (nay). Wenn jemand dennoch interessiert ist – ab in die Kommentare.
Wieder eine Ruheinsel in einem wunderschönen japanischen Garten, in dem sich auch die Blätter langsam umgefärbt haben. Nichts ist schöner als bunte Blätter im Herbst.
Da ich eh schon wieder einen halben Roman geschrieben habe, möchte ich euch nicht länger aufhalten.
Ich hoffe ihr konntet Inspiration aus den Outfits mitnehmen und auch aus den Sachen, die ich sonst noch so geschrieben habe.

Last picture and I promise you, I won’t go into telling stories again. After all this was supposed to be an Outfit-Post and now it’s anything but that.
The skirt in this one is for once up-to-date (yay), but also from that little shop in my hometown I told you about, so you most likely won’t find a way to buy it (nay) – that’s so typically me, I’m grinning. If you’re interested in the brand though – I might just put it up here or write me down in the comments.
This picture was also taken in the refuge of a peaceful japanese garden where the trees started turning yellow. Nothing’s more beautiful than the colours of autumn. But since I’ve already written so much, I don’t want to steal any more of your time.
I hope you could find Inspiration in my Outfits and in the other things I wrote about.

I wish you the most wonderful October with not even a tiny fraction of the amount of stress I had in September. Hugs for all of you!

Ich wünsche euch einen wunderschönen, farbenfrohen Oktober mit viel, viel, viel weniger Stress als ich ihn bisher hatte!

Hugs,

Isabell

6 Antworten auf “Herbstliebe”

  1. Mir gefällt Dein Eintrag, und zwar gerade, weil er nicht nur ein Outfit-Post geworden ist. –

    Ich mag es sehr, wenn ich hinter dem, was jemand schreibt, auch den Menschen selbst ein bisschen kennenlernen darf und entdecken kann wobei ich selbstverständlich respektiere, dass jeder nur das preisgeben soll, was er auch möchte und kann.

    Ich bin sehr froh, liebe Isabell, dass sich der Verdacht Deine Mutter betreffend nicht bestätigt hat. Leider weiß ich, was es bedeutet seine Mutter an eine Form dieser hässlichen Krankheit zu verlieren. Ich werde darüber nie wirklich hinweg kommen. – Ich wünsche Dir und Deiner Mutter, dass ihr Euch noch ganz lange und so gesund wie irgend möglich haben werdet.

    Schön war für mich zu erfahren, dass Du so eine Liebhaberin von Landschaftsgärten, wohl Gartenanlagen überhaupt, bist. Da haben wir was gemeinsam …

    Mit Deinen Outfits und Deinen Ausführungen dazu sprichst Du ja mehr die Damenwelt an. Dennioch möchte ich Dir sagen, dass mir Dein erstes Outfit, das mit dem roten Schal, wirklich ausnehmend gut gefällt. Es wirkt auf mich sehr stimmig und steht Dir richtig gut. Auch deswegen, sehr aber auch durch die Art und Weise wie Du selbst auf diesem Fotio getroffen bist, gefällt mir das Bild sehr. Von dort schaut mich eine sehr attraktive und Sympathie austrahlende junge „Herbstfrau“ an.

    Aber auch den Rock auf dem Foto unten mag ich, er kleidet Dich sehr gut.

    Wenn ich das so schreibe, so geschieht das ganz aus „dem Bauch heraus“. Ich bin gar kein Modeexperte – sag‘ halt nur was mir gefällt.

    Ich wünsche mir für Dich, dass die kommende Zeit für Dich ein bisschen weniger stressig sein möge, dass Du mehr Freiraum für Dich, vor allem um Erholung zwischendurch zu finden hast. – Darf ich Dich fragen, was Du beruflich machst? Oder was Du studierst? (Ich hoffe, ich bin nicht zu neugierig …)

    Ansonsten lasse ich Dir viele, sehr liebe Grüße hier. Hab‘ bitte noch einen enspannenden Sonntagabend!

    Gefällt 1 Person

    1. Vorneherein gesagt: Ich mag Outfit-Posts und habe mich auch einmal an einem reinen Outfit-Post probiert, heißt gefühlte 50 Bilder von sich selbst in ein und denselben Sachen schießen und dann schreiben, woher man das Zeug hat – aber irgendwie war mir das ein wenig … zu wenig. Ich selbst bin irgendwie nicht der Typ dafür und finde es kommt auch nicht sonderlich authentisch rüber, wenn ich das mache. Seltsam eigentlich, weil bei anderen Leuten kümmert es mich nicht die Bohne, selbst wenn nahezu kein Text dabei ist – im Gegenteil. Hm. Also dementsprechend: gern, freut mich, dass du das Format so lieber magst.

      Das ist ein wirklich wunderbarer Wunsch. Dankeschön. Es tut mir sehr leid von deiner Mutter zu hören und ich denke, ich kann dich da nachvollziehen…wie bereits erwähnt habe ich meinen Vater zuvor recht jung an diese Krankheit verloren. Über so einen Verlust kommt man nicht einfach hinweg.

      Danke, Danke für die lieben Komplimente. Ich freu‘ mich, dass du’s überhaupt liest, kann mir vorstellen, das Fashion jetzt nicht ganz dein Fall ist, also von daher. Ich denke Mode ist eine große Geschmackssache, von daher. Freut mich, dass du’s magst.

      Absolut okay, ich studiere Mediapublishing. Leider ist es nicht weniger stressig geworden, aber ich hoffe das kommt noch.

      Viele liebe Grüße zurück und, äh, gemessen an der Uhrzeit dann wohl eher auch eine gute Nacht 😀

      Gefällt 1 Person

    1. Aaaah entschuldige mich! So eine verspätete Antwort! WordPress schluckt bei mir einige Kommentare bzw benachrichtigt mich nicht.
      Vielen lieben Dank auf jeden Fall trotzdem und ich wünsche dir jetzt einen schönen gemütlichen Winterabend 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s