Three basic Last-Minute-Outfit Ideas for Easter you already have in your closet

  • English Version in between

Hello Friends!

Ein wenig früher als üblich, aber wie kann es sonst eine Outfitinspiration für Ostern sein, wenn sie erst zu Ostern kommt?
Wenn ihr eher entspannt und locker seid und euch noch keine Outfits für Ostern überlegt habt, aber trotzdem irgendwohin geht, sind hier ein paar entspannte, bequeme und lockere Ideen für das, was ihr tragen könnt und was ihr auch sicher in eurem Schrank habt. (Ich hab‘ gerade den Titel einfach nur mit ein paar mehr Worten wiederholt – yay! :D)
Pssst, zugegebenermaßen fühle ich mich immer noch ein wenig seltsam, wenn ich solche Blogposts schreibe, denn ich halte mich nicht wirklich für einen Fashion-Experten oder jemanden, der irgendeinen besonderen Stil hat. Hier gibt’s Alltagsmode für den Geldbeutel einer armen Studentin, die aber trotzdem chic aussehen will.

A bit earlier than usual today, but since this is a inspiration on what to wear for Easter, I figured I needed to upload this at least one day before actual Easter. It’s last minute anyway.
If you’re more on the relaxed side and don’t have everything planned out yet, but are invited somewhere anyway, I’ve got some comfy, relaxed Outfit-Ideas for you with clothes you probably already have in your closet. (I just repeated the title with a bit more information – yay to me!)
Also, I still feel quite awkward typing out things like this since I don’t consider myself a fashion expert or someone with a unique style. So mind you, these are all rather simple styles that are quite low budget (poor student here!), but still intend to look chic.

1. The Trench

Dunkelblaue Jeans, weißes Oberteil mit kleinen blauen Punkten, langer Trenchcoat
Das sind zusammengezählt drei Teile. Wirklich super simpel.
Wenn ich will, dass mein Oberteil nach mehr aussieht, ziehe ich es entweder ganz in die Hose oder stecke nur einen Zipfel in die Jeans. Je nachdem, was besser aussieht, wird das relativ spontan vor dem Spiegel entschieden.
Auch ein Tipp um etwas edler aussehen zu lassen, ist sich mehr Mühe bei den Haaren zu machen – ich habe hier Zeit auf einen schönen Dutt verwendet – und dann zum Beispiel auch noch ein paar auffälligere, längere Ohrringe anzuziehen.
Schwupps – ein Outfit das innerhalb weniger Minuten angezogen ist, keinerlei Mühe erfordert, nicht wirklich Geld kostet und dennoch irgendwie echt chic aussieht.
Was den Trenchcoat angeht: Ich finde es gibt durchaus Kleidungsstücke, in die es sich lohnt Geld zu investieren. Das hier ist so eins. Allgemein: Manchmal ist weniger kaufen, aber dafür wirklich schöne, qualitätstechnisch einwandfreie Teile einfach besser, auch wenn einen die Sehnsucht nach mehr ab und zu ergreift. Das gute, alte; Qualität über Quantität.
(Ich verschweige euch freundlich wie viele Drehungen und Fotos es gekostet hat bis der Mantel darauf so aussah wie ich es mir vorgestellt hab :D)

Dark Jeans, a white top with little blue polkadots and a trenchcoat.
Three pieces, the minimum. That’s all it takes.
If I want my top to look a little more exciting I tuck it in my jeans – either wholly or partially, whatever floats your boat. I do this kind of stuff rather spontaneously.
Another tip to make something look a little more chic is to invest more time into your hairstyle. For this one I went for a neat, but simple bun that is intentionally a bit messy. Also, if your Outfit is quite plain – accessorize. I chose to go with long earrings.
And there it is: An Outfit that I can put on in minutes, is low budget, but looks quite chic anyway.
About the trenchcoat: Some pieces are worth to invest your money in. This is one of those pieces. I personally believe that it’s a better option to buy less, but therefor more carefully picked, nice and high quality pieces. Basically the old „Quality over Quantity“ thing.
(Not telling you how many shots it took to get the trenchcoat flowing like this :D)

2. All Jeans Everything

Blaue Jeans, hellblaues Jeanshemd
Wie man so schön sagt. Wenn’s vielleicht endlich mal wärmer ist und man keine Jacke braucht (heute zum Beispiel ist so ein Tag, aber das kann Ostern ja schon anders sein). Jeans auf Jeans. Sieht tatsächlich wesentlich besser aus als ich ursprünglich angenommen hätte. Ich trage allerdings auch ein Fake-Jeans-Hemd aus Baumwolle. Also quasi irgendwie auch nicht Jeans auf Jeans. Alles, was es hierzu braucht ist eine blaue, ausgewaschene Jeans und ein etwas helleres ausgewaschenes Jeanshemd. Vorne in die Hose gesteckt (siehe Tipp oben) und das war’s. Hier hab ich nicht mal Mühe auf die Haare verwendet, dafür aber einfach ein paar Ohrringe angezogen. Sieht trotzdem gut aus, find‘ ich.
(Ja, ich habe immer auf Bildern, die ich gut finde, die Augen geschlossen – das ist mein geheimes Talent – ich kann immer die Augen in dem Moment schließen, wenn ein Bild von mir geschossen wird)

Blue Jeans, light-blue Jeans Shirt
If it’s a little warmer where you live, this is an Outfit to wear since it’s the only one without a coat.
Jeans on Jeans looked better than I thought it would. Though, that jeans-shirt is actually „fake“, since it’s made out of cotton. So…it kind of isn’t Jeans on Jeans 😀
All you need for this outfit is a blue, bleached out Jeans and a slightly lighter blue, bleached out Jeans-Shirt – tuck the shirt in on the front and you’re ready to go. I didn’t even invest time in a hairstyle for that outfit, but put on earrings nonetheless. Looks good anyway, I think.
(And yes, on all the pictures I take of myself and really like I’ve got my eyes closed – it’s my secret talent, whenever you take a picture of me, I guarantee you, on the first photo taken I’ll have my eyes closed)

3. As Simple As That

Weißes Hemd, dunkle Jeans, zartrosa Kurzmantel, silberne Hoop Ohrringe
Auch wieder super einfach, aber alles zusammengeworfen ergibt es ein schönes, recht chices Outfit.
Ich bin ein Fan von weißen Hemden (auch wenn’s dafür bis jetzt ein wenig zu kalt war), denn sie passen zu allem und können jedes Outfit veredeln.
Viel mehr hab ich zu diesem Outfit auch gar nicht mehr zu sagen, denn ich glaube, ich würde anfangen mich zu wiederholen. Ihr seht auch hier wieder die Tricks, die ich oben angewendet habe und ähnlich sind sich alle Outfits im Grundprinzip sowieso.
Bilderanzahl nimmt auch ab, aber ich denke mehr waren jetzt auch nicht wirklich nötig. (Blöder Wind, der immer die Haare zerzaust und dann nicht mal wirklich romantisch so wie in Filmen immer gezeigt – Fake News!)

White Shirt, dark Jeans, rose-colored Coat, silver Hoop Earrings
As simple as that, but mixed together it’s an easy going and rather chic Outfit.
I’m a fan of white shirts since they always look chic and … well, there isn’t much to say anymore, right? I did the same thing as above over again and when it comes to the basics all Outfits are styled the same. (Also; stupid wind destroying my hairstyle and not even in a romantic way like always shown in movies. I call Fake News!)

Ich hoffe, es war was für euch dabei oder hat euch zumindest inspiriert. Und es tut mir leid, wenn der Outfit-Post etwas ungeschickt wird, aber … das ist er auch. Das ist nicht wirklich mein Bereich und ich werde sicher nie ganz so sicher darin werden, wie Fashion-Blogger, aber da das nicht das Hauptthema meines Blogs ist (der streng genommen kein Hauptthema hat :D) ist das auch nicht so tragisch. Ich mag das spontane, zusammengeflickte eigentlich. Wenn’s euch auch passt; umso besser!
In dem Sinne; Ich wünsche euch frohe Ostern gemeinsam mit eurer Familie und/oder euren Freunden und wenn ihr’s nicht feiert: schönes verlängertes Wochenende. Lasst es euch gut gehen!

Hope there was something there for you or at least something that inspired you. And I’m sorry if this Outfit-Post is a bit of a mess, but well … that’s what it is 😀
I’ll probably never be as professional as a true Fashion-Blogger, but it’s the fun that it’s about, right? I kind of like the rather spontaneous vibe and if you happen to like that, too – great! 🙂
All left for me to say now is: Happy Easter and I hope you have a marvelous time with your family and friends! Hugs to you!

Isabell

4 Antworten auf “Three basic Last-Minute-Outfit Ideas for Easter you already have in your closet”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s