Die Sache mit der Liebe…

Ausnahmsweise kommt dieser Blogeintrag zu einer völlig anderen Zeit als sonst, denn ich war mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich ihn veröffentlichen wollte und unter was genau. Unter Ratgeber/Tipps fällt er nicht, denn ich bin nun wirklich die Letzte, die zum Thema Liebe Ratschläge geben sollte. Und unter Teatime passt er irgendwie auch nicht so wirklich, weil ich nicht nur über mich erzählen will.
Also ist er jetzt so ein seltsames Zwischending, was aber tatsächlich ganz gut passt, denn auch die Liebe, die romantische Liebe meine ich jetzt, ist bei mir so ein seltsames Zwischending.

Ich möchte darüber schreiben, ungeplant, ungeordnet, durcheinander, weil ich letztens auf der Suche nach ihr war. Aktiv, wie man das so schön nennt. Zweieinhalb Wochen war ich auf Bumble angemeldet und Leute, obwohl das keine schlechte Erfahrung war, nochmal machen würde ich es nicht. Und damit möchte ich gar niemanden abwerten, der so seine Liebe gefunden hat. Ich weiß, dass es klappt, meine Lieblingsschwägerin „kommt aus dem Internet“ 😀 Ach, das ist eine schöne Formulierung, die sollte ich benutzen um sie zu ärgern.

Aber ich tue mich schwer. Mit der romantischen Liebe. Mit allen anderen Arten von Liebe nicht. Die Liebe zwischen Elternteil und Kind? Check. Meine Mutter ist eine meiner Lieblingsmenschen.
(Wenn ihr euch jetzt fragt, wieso mein Vater hier keine Erwähnung bekommt – es war mir leider nicht vergönnt ihn länger als 14 Jahre meines Lebens zu kennen, aber ich glaube, auch er wäre einer meiner Lieblingsmenschen)
Freundschaftliche Liebe? Check. Was würde ich ohne meine liebsten Freunde tun?
Tierische Liebe? Check. Ich glaube meine Hunde fühlen sich von der Menge der Liebe, die ich ihnen zukommen lasse, schon beinahe gestört 😀
Ich fühle mich von meinem Umfeld rundum versorgt mit Liebe. Das war nicht immer so, aber umso glücklicher bin ich jetzt. Mein Leben läuft erstaunlich gut in den letzten Monaten, keine Hubbel, gerade Straße, kein Gegenverkehr, kein langsamer Traktor vor mir. Deshalb dachte ich, der Dauersingle, wie wäre es denn, wenn jetzt auch noch das mit der Liebe klappen würde? Denkste. Als ich auf die Autobahn „romantische Liebe“ auffuhr, fühlte ich mich doch etwas überfahren, nur Raser und Leute, die versuchten von rechts zu überholen.
Vielleicht bin ich altmodisch – aber ich würde gerne jemanden kennenlernen bevor ich eine Beziehung führe und nicht schon die Beziehung führen während ich jemanden kennenlerne. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das genau das Problem war; alle wollten möglichst schnell eine Beziehung, wer ich dabei war, war ihnen meistens egal. Ich war ein weibliches Wesen, das relativ ansehnlich war und damit hatte ich alle Kriterien erfüllt.
Vielleicht gehe ich hier mit den Männern auf Online-Dating Plattformen zu hart ins Gericht. Vielleicht gehe ich allgemein mit Online-Dating Plattformen zu hart ins Gericht, denn man meldet sich schließlich an um einen Partner zu finden.
Trotzdem fand ich das auch aus der Sichtweise der Männer eher seltsam, denn … will man nicht zumindest wissen, mit wem man da eine Beziehung führt. Ich hätte ja auch eine durchgedrehte Serienkillerin sein können, die ihre Opfer auf diesem Wege einlullt und dann erledigt. Rein theoretisch natürlich!

Aber auch im normalen Leben habe ich oft das Gefühl, dass manche Leute einen nicht unbedingt kennenlernen wollen, sondern nur ihre Vorstellung von einer Person behalten wollen. Ich bin da auch nicht unschuldig, es gab oft genug Situationen, in denen meine Vorstellung von einer Person wichtiger war, als die Person selbst.
Man tut damit aber eigentlich nicht nur der Person großes Unrecht, sondern enttäuscht auch sich selbst.

Aber es ist nichts Neues, dass wir alle ab und an einem gewissen Bild hinterher jagen, ohne zu wissen, was uns eigentlich erwartet. Tatsächlich ist das einfach ungeheuer ungesund, letztendlich vor allem für uns.
Was das mit Liebe zu tun hat? Eine ganze Menge: Ich persönlich laufe zum Beispiel noch immer mit einem Idealbild von der Liebe im Kopf herum. Das sieht in etwas so aus, wie der Instagram-Feed von dirtybootsandmessyhair – was natürlich nur die schönsten Seiten der Beziehung zeigt.
Vielleicht bin ich deshalb auch einfach mit der falschen Erwartungshaltung ans Online-Dating gegangen, vielleicht auch ans allgemeine Dating, denn das hat sich ja auch zusätzlich auf das Offline-Dating bezogen.

Wenn ihr denkt, ich käme jetzt zu einem erleuchtendem Schluss, so liegt ihr leider falsch. Denn ganz ehrlich: Ich hab‘ keine Ahnung, wie man die große Liebe findet, wo man sie findet und wann man sie findet und ob man sie überhaupt findet. Das soll nicht negativ klingen, aber im Grunde ist der Schlüssel zum Glück, sein Leben so zu schätzen wie es gerade ist. Mit oder ohne Partner.

Fühlt euch fest gedrückt,

Isabell

2 Antworten auf “Die Sache mit der Liebe…”

  1. Das ist so ehrlich, so sehr für mich nachvollziehbar geschrieben, liebe Isabell.

    Welcher, zumal sensible und empathische Mensch träumt nicht von einer Liebe, wie Du sie Dir wünschst, und wer bedürfte ihrer mehr und hätte sie mehr verdient?!

    Ein „Rezept“ oder auch nur einen oder mehrere „Tipps“ so eine Liebe zu finden, gibt es nicht.

    Manchmal wird Geduld belohnt, und ein wenig Kompromissbereitschaft ist auch von Vorteil. Aber es bringt nichts,die Stiumme der eigenen Wünsche zu ignorieren – dann wird man eine glückliche Liebe nicht finden.

    Das sind so meine „Erfahrungswerte“. – Ich war selbst viele, viele Jahre nicht eben freiwillig Junggeselle, habe es in Kauf genommen WIRKLICH allein zu leben – eine „Beziehung“ der oberflächlichen Art mal so „zwischendurch“ habe ich nie zu führen vermocht. Das wäre nicht ICH gewesen.

    Das Verhalten der allermeisten meiner Gechlechtsgenossen ist mir immer unverständlich geblieben. Die Fragen, die sich Dir bei bzw. nach Deinem Online-Dating-Experiment, gestellt haben, kann ich sehr gut verstehen.

    Mir gefällt Deine Sicht darauf, wie sich eine Beziehung entwicklen sollte, damit sie eine wirklich tragfähige sein kann, sehr.

    Ich wünsche Dir deshalb von Herzen Glück, dass Du in nicht allzu weiter Ferne, eine Chance bekommst, diesen Weg, so wie Du ihn möchtest, gehen zu können. Nicht allein …

    Viele, ganz liebe Grüße an Dich!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, wieder eine viel zu späte Antwort, aber die Prüfungsvorbereitung frisst mich gerade.

      Vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte! Ich fand‘ deine Perspektive hier auch sehr interessant und vor allem hilfreich und denke mir, dass ich mir den Kommentar sicher noch öfter mal durchlesen werde.
      Ich danke dir daher sehr für ihn 🙂

      Und auch vor allem für den lieben Wunsch hier ganz zum Schluss. Sowas kann nie schaden, richtig? 😁

      Viele liebe Grüße zurück,
      Isabell

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s